Warenkorb  

Keine Produkte

Versand 0,00 €
Steuer 0,00 €
Gesamt 0,00 €

Preise inkl. MwSt.

Warenkorb Bestellen

Kategorien

Handmade Picks for the Unique Musician

Newsletter

My Stuff

Die Legende von Maui

Die Legende von Maui

 Maui war ein Halbgott, der in Hawaiiki lebte. Er besaß magische Kräfte von der aber nicht  alle in der Familie etwas wussten.

Maui's Brüder waren etwas nervös und sehr misstrauisch gegenüber seinen Kräften und waren äußerst abgeneigt ihn zu begleiten wenn sie fischen gingen. Eines Tages versteckte sich Maui im Boden des Kanus mit einem verzauberten Angelhaken, der aus dem Kieferknochen seiner Grossmutter geschnitzt war. Sie ruderten weit hinaus aufs Meer bevor sie Maui entdeckten, der sie dann drängte noch weiter raus zu rudern. Schließlich hielten sie an um mit der Fischerei zu beginnen und schon bald war das Kanu mit Fischen gefüllt. Vor Beginn ihrer Rückreise, wollte Maui sein Glück zu versuchen, aber er hatte keinen Köder dabei und seine Brüder weigerten sich ihm etwas zu geben. Da schlug Maui sich auf seine Nase und verschmiert sein Blut über den Angelhaken. Der Angelhaken hackte sich in die Heimat der Tonga-Nui, der Enkel des Tangaroa, Gott des Meeres. Nach langer Anstrengung und vielem Ziehen, tauchte plötzlich Te Ika a Maui (Der Fisch von Maui) auf, was heute bekannt ist als die Nordinsel von Neuseeland. Maui sagte zu seinen Brüdern, das die Götter vielleicht wütend darüber sind und er fragte sie, ob sie warten könnten, während er den Frieden mit den Göttern wieder herstellte.
Sobald Maui gegangen war fingen die Brüder an, sich über den Besitz von diesem neuen Land zu streiten, sie nahmen ihre Waffen und schlugen ein auf den Fang. Die Schläge auf das Land schufen die vielen Berge und Täler der Nordinsel.
Die Südinsel ist als Te Waka a Maui (Das Kanu von Maui) bekannt. Stewart Island, die ganz am Ende von Neuseeland liegt, ist als Te Punga a Maui (Maui's Anker) bekannt, da es der Anker war derMaui's Kanu hielt als den riesigen Fisch gefangen hatte.


Karte von Neuseeland

Für die Māori, ist der Hei Matau "Taonga" (ein kultureller Schatz). Er Repraesentiert nicht nur ihr Land, sondern auch Wohlstand, Fruchtbarkeit und eine sichere Passage über Wasser. Es bezeichnet auch die Bedeutung der Fischerei für die Māori, und ihre Beziehung zu Tangaroa der Gott des Meeres.


Traditionell wurden Knochen Hei Matau's aus Walknochen geschnitzt. Sie wurden in den verschiedensten Formen hergestellt, von den einfachsten Gebrauchsgegenständen, verwendet für den Fang von Fischen, bis hin zu den reich verzierten Hei Matau's, die als wertvolle Erbstücke Dienten. Heute ist ihre hauptsächliche Verwendung ornamental und sie werden in der Regel um den Hals getragen und nicht nur von den Māori's, sondern auch von anderen Neuseeländer, die sich mit dem Hei Matau als Symbol von Neuseeland identifizieren. Sie sind auch sehr beliebt bei den Touristen in Neuseeland und von vielen Menschen auf der Erde die Kunst und Schmuck lieben und/oder der Natur verbunden sind.


Hei Matau Maori Knochen Anhänger mit traditionell gebundener Schnur

In der heutigen Zeit, sind Hei Matau Anhänger üblicherweise aus Rinderknochen geschnitzt. Einige Māori Carver benutzen aber weiterhin Walknochen, solche Stücke sind nicht nur wegen der Schönheit der Walknochen und ihrer kulturellen und historischen Bedeutung besonders wertvoll, sondern auch wegen des Mangels von Walknochen. Aktuelle Walfang Gesetze bedeuten, dass Māori Knochen-schnitzer, die bevorzugt aus Walknochen schnitzen eine Kombination von alten Traditionen und verwendbaren Materialien verarbeiten müssen, oder sie verwenden Knochen von Walen, die vor kurzem gestrandet sind. Laut Neuseeländischer Tradition und Gesetz haben die Māori den ersten Anspruch auf Teilen der Skelette von den Walen die Stranden und nicht gerettet werden können. Dies ist jedoch eine sehr begrenzte Menge.